Personal Homepage

Roland Seib

zur Person

(home)

Bild 18
Foto: Gudrun Dittrich

Kurzvita:


Roland Seib, geb. 1954 in Worms am Rhein; ab 1973 Diplomstudium in Öffentlicher Verwaltung, Tätigkeit in einer hessischen Landesbehörde und Zivildienst; 1981-1992 Studium der Gesellschaftswissenschaften, Volkswirtschaftslehre und Ethnologie sowie Promotion (Dr. phil.) in Internationalen Beziehungen an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main; Beschäftigungs-, Beratungs- und Forschungs-tätigkeiten unter anderem in Papua-Neuguinea (1987-1988, 1996-2000, 2005, 2011, 2012), Australien und Fidschi;
1988 und 1996 Visiting Fellow an der Australian National University in Canberra; 2008 Promotion (Dr. rer. publ.) über Staat und Governance in Papua-Neuguinea an der Deutschen Hochschule für Verwaltungs-wissenschaften in Speyer; 2009-2010 Gastforscher an der Hessischen Stiftung Friedens- und  Konfliktforschung in Frankfurt/M.; externe Beratung und Betreuung von zahlreichen akademischen Abschlussarbeiten; seit 2012 Research Associate des Melanesian Institute, Goroka; unabhängiger Wissenschaftler, Autor und Kritiker.

Veröffentlichungen, Vorträge und Gastvorlesungen zu einem breiten Themenspektrum von Staat, Politik und Entwicklung im Südpazifik und hier insbesondere in Papua-Neuguinea.

Zivilgesellschaftliches Engagement: 

In den 70er Jahren Mitglied des Nahost-Arbeitskreises der Evangelischen Studenten- gemeinde (ESG) Darmstadt; 1990-1993 Vorstands- und 2003-2007 Ausschussmitglied des Pazifik-Netzwerks e.V.; 2001-2004 Mitarbeit in der Arbeitsgruppe Bergbau des Vereins; 2009-2010 Präsident der Deutsch-Pazifischen Gesellschaft e.V., München; Gründung des Pazifik-Forums zuletzt im Weltkulturen Museum Frankfurt am Main (2008-); Kooperation mit der Stiftung Asienhaus, Köln zum Thema Tiefseebergbau (2014-).

© Roland Seib 2010-2017